Intergeschlechtlichkeit ist ein Thema, das oft missverstanden wird und viele Fragen aufwirft. Als Verein von Intergeschlechtlichkeit Menschen Landesverband Nordrhein-Westfalen ist es uns wichtig, über Intergeschlechtlichkeit aufzuklären und Interessierten einen Einblick in dieses Thema zu geben, Angehörigen und wie ach Intergeschlechtlichen Menschen zu helfe.

Unter den dem Sammelbegriff Intergeschlechtlichkeit werden alle Menschen zusammengefasst, deren geschlechtliches Aussehen von Geburt an, hinsichtlich der Chromosomen (Variationen wie XX, XY oder XXY), der Keimdrüsen, der Hormonproduktion und der Körperform nicht nur männlich oder nur weiblich ausgeprägt ist. Intergeschlechtlichkeit stellt so zu sagen eine Individuelle Mischung aus körperlichen Anlagen und Entwicklungsmöglichkeiten dar.

Dies kann schon bei der Geburt oder erst später sichtbar werden. Die wenigsten Intergeschlechtlichen Varianten sind bei der Geburt ersichtlich. Bei den meisten fällt es im Rahmen der Pubertät oder fragen der Reproduktion auf. Die meisten Intergeschlechtlichen Menschen erfahren es nie in Ihrem leben das sie eine Form aus dem Spektrum Intergeschlechtlichkeit aufweisen.

In der Medizin werden Intergeschlechtliche Körper in sogenannten Syndromen und Diagnosen zusammengefasst und beschrieben. Für viele intergeschlechtlich Menschen ist dies problematisch, weil die medizinische Sprache oft Mals unverständlich ist und eine Erkrankung suggeriert. Dabei sind intergeschlechtliche Menschen per se gesund! Dennoch ist es sinnvoll sich mit den sogenannten Diagnosen auseinander zu setzen, um den eigenen Körper besser zu verstehen und mit den medizinischen Personal, besser kommunizieren zu können, um seine eigenen Wünsche und Erfahrungen in die Behandlung mit ein zubringen. 

Medizinisch gibt es nicht die Herangehensweise bei Intergeschlechtlichkeit, wie die medizinisches Personal oft einen erzählen. Jeder einzelne kann eher entschieden was einem gut tut, als jemand anderes der nur von außen schaut.

Intersexualität ist ein facettenreiches und komplexes Thema, das Respekt, Verständnis und Empathie erfordert. Als Verein von intergeschlechtlichen Menschen in Nordrhein-Westfalen setzen wir uns dafür ein, die Vielfalt der Geschlechteridentitäten anzuerkennen und eine inklusive Gesellschaft zu fördern, in der jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit akzeptiert wird. Lassen Sie uns gemeinsam für eine Welt kämpfen, in der Vielfalt gefeiert und Unterschiede respektiert werden.

Wie viele Intergeschlechtliche Menschen gibt es?

Es gibt in Deutschland keine offizielle Statistik über den Anteil von intergeschlechtlichen Menschen an der Gesamtbevölkerung. Wissenschaftliche Schätzungen variieren zwischen 0,021 und 1,7 Prozent – je nachdem, wie viele Formen von Intergeschlechtlichkeit berücksichtigt werden. Das heißt, dass möglicherweise etwa jedes 60. neugeborene Kind intergeschlechtlichen ist. Auf jeden Fall gibt es mehr intergeschlechtlichen Menschen in Deutschland als es scheint. Denn viele Menschen legen ihre Intergeschlechtlichkeit nicht offen, um sich vor Diskriminierung zu schützen. Häufig wissen Personen auch nicht, dass sie intergeschlechtlichen sind.
Es ist wichtig, die Vielfalt der Geschlechteridentitäten anzuerkennen und zu respektieren.

Welche Intergeschlechtliche Varianten gibt es?

Es gibt verschiedene Variationen, die sich in den Geschlechtschromosomen, den Geschlechtsorganen oder der äußeren Erscheinung manifestieren können. Jeder Intergeschlechtlicher  Mensch hat eine einzigartige Kombination von Merkmalen, die ihr körperliches Geschlecht ausmacht.

Soziale, medizinischen und psychologische Auswirkungen

Intergeschlechtliche Menschen stehen oft vor medizinischen Entscheidungen, die ihr körperliches und emotionales Wohlbefinden beeinflussen können. Daraus, aber auch unabhängig davon,  können verschiedene soziale und psychologische Herausforderungen entstehen. Besonders durch Stigmatisierung, Diskriminierung und auch fragen zu seiner eigenen (geschlechtliche) Identität.

Dies ist sehr belastend und kann die medizinische und die psychische Gesundheit beeinträchtigen.

Es ist wichtig, ein unterstützendes Umfeld zu schaffen, das ihre Bedürfnisse und Erfahrungen respektiert.

Historischer Hintergrund von Intersexualität

Die Geschichte der Behandlung von intersexuellen Menschen ist geprägt von medizinischen Eingriffen ohne Zustimmung und dem Versuch, sie in binäre Geschlechtskategorien zu zwingen. In den letzten Jahren hat sich jedoch ein Umdenken vollzogen, das die Autonomie und Selbstbestimmung intersexueller Menschen in den Vordergrund stellt. 

Es muss auch dort noch mehr getan werden. Es gibt noch viele Dinge, besonders im Alltag.

Zukünftige Entwicklung

Die Zukunft der Intergeschlechtlichen Menschen liegt in einer inklusiven und diversen Gesellschaft, die die Einzigartigkeit jedes Individuums schätzt. Durch Bildung, Aufklärung und Empowerment können wir eine Welt schaffen, in der intersexuelle Menschen frei von Diskriminierung und Vorurteilen leben können.

Rechtliche und ethische Aspekte

Die Anerkennung der Rechte intergeschlechtliche Menschen ist ein wichtiger Schritt zur Förderung von Gleichberechtigung und Respekt. Es ist entscheidend, Gesetze und Richtlinien zu schaffen, die ihre Bedürfnisse und Identität schützen.

Wofür setzt sich der Verein ein?

Als Verein setzen wir uns für die Rechte und das Wohlergehen intersexueller Menschen ein. Wir bieten Unterstützung, Beratung und Aufklärung, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen zu sensibilisieren.

Nach oben scrollen
Skip to content